TON IN TON.
DAS COMEBACK
VON TERRACOTTA

Farben kommen, Farben gehen. Wenig sind für immer da, manche sind für immer weg. Terracotta kommt verlässlich immer wieder, wie das Pferdchen auf dem Karussell. Man mag es einfach, es ist warm, erdig, menschlich. Und dann mag man es nicht mehr so.

Gerade ist die warme Erdfarbe wieder da. In frisch gestalteten Räumen sieht man zurzeit allerorten. Unterschiedlich ist, in welcher Quantität und Ausprägung es im Interieur eingesetzt wird.

Terracotta, ein Begriff aus dem Italienischen, bedeutet wörtlich „gekochte Erde“. Also gebrannter Ton in einem bräunlich-roten Farbton, der oft ohne Glasur verwendet wird. Dieses Material zählt zu den ältesten Werkstoffen der Menschheit. Seine Natürlichkeit wird sowohl durch die einzigartige Haptik als auch durch den charakteristischen warmen Farbton erreicht. Dieser entsteht durch den hohen Eisengehalt des Tons und das Brennen bei niedrigen Temperaturen.

Terracotta ist bekannt für seine Verwendung in der Architektur, von antiken griechischen Tempeln bis hin zu Renaissance-Kirchen in Nord- und Mittelitalien. Darüber hinaus wird das Material für eine Vielzahl von Gefäßen wie Blumentöpfen, Vasen, Krügen und sogar Skulpturen wie der berühmten Terracotta-Armee verwendet.

Was bisher geschah: Terracotta in Wohnräumen

Terracotta hat eine lange Tradition in der Gestaltung von Innenräumen. Ursprünglich wurden Terrakottaprodukte für die Herstellung von Fliesen, Vasen und anderen Dekorationsgegenständen verwendet. Im Laufe der Zeit fand Terracotta in die Architektur und wurde für Ziegel, Fliesen und Wandverkleidungen verwendet.

shutterstock_2462395673.jpg

Warum kommt Terracotta immer wieder?

Warum erlebt Terracotta derzeit ein Comeback? Ein Grund dafür ist die der Menschen nach einer Verbindung mit der Natur in ihrer Wohnumgebung. Terracotta erzeugt eine warme und einladende Atmosphäre aus und vermittelt ein Gefühl von Erdverbundenheit und Natürlichkeit. Terracotta harmoniert mit aktuellen Designtrends, gerade weil es oft auch einen Kontrapunkt setzt.

Es hat schafft eine warme und einladende Atmosphäre in Wohnräumen. Die Erdtöne wirken beruhigend und geben den Räumen eine gemütliche Ausstrahlung.

shutterstock_2098529701.jpg

Terracotta als Farbe einsetzen

Terracotta finden wir in Wohnzimmern, Schlafzimmern, Küchen. In verschiedenen Stilen, von rustikal bis zeitgenössisch, kann Terracotta vielseitig eingesetzt werden. Beispiele hierfür sind Terracotta-Fliesen in der Küche, Wandverkleidungen im Wohnzimmer oder Terracotta-Akzente im Schlafzimmer.

home_bv_suess_alpbach_fertigstellung_c_alexandra.photography-32_1.jpg

WOHNEN MIT TERRACOTTA

Praktische Tipps

Die Auswahl des richtigen Terracotta-Tons ist entscheidend, ebenso wie die Integration der Farbe in bestehende Designkonzepte. Terracotta kann durch die Verwendung von Materialien wie Holz harmonisch ergänzt. Oder es kommt in ein trendiges Ambiente mit glatten Oberflächen und neutralen Farben, um dort einen stilvollen Farbakzent zu setzen. Das schaffen Kissen oder sogar nur ein Strauß blassoranger Blüten.

Terracotta mit Rot, Rost, Grau

Terrakotta harmoniert perfekt mit dunklen Rot-, Rost- und hellen Grautönen. Bei der Auswahl von Terrakotta gilt es, auf schlichte, klare Formen und matte Oberflächen zu setzen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen. Helle Terrakottatöne eignen sich besonders gut für großflächige Bereiche und Möbelstücke, während dunklere Nuancen für spannende Akzente sorgen können.

shutterstock_2112918815.jpg

Kombinationen mit Grün & Blau

In Kombination mit Terracotta werden die Komplementärfarben Rot und Grün dezent umgesetzt: Zum Beispiel ein zartes Grün der Wand als Hintergrund für Akzente in Terrakotta als Stuhl oder Tischleuchte. Und wie schön ist ein Terracotta-Blumentopf mit einer sattgrünen Pflanze.

Blautöne ideale sind perfekte Partner für Terrakotta: Die kühlen Farben setzen nämlich einen interessanten Kontrast zu dem erdigen warmen Farbton.

shutterstock_1747981757.jpg

Gold, Messing und Terracotta

Mit Messing- und Goldtönen, kleinflächig als Wohnaccessoires, gemischt, entsteht ein edles Ambiente, vielleicht sogar orientalisch angehaucht. Holz darf strahlend hell sein oder richtig dunkel – alles geht mit Terracotta.

Terracotta ist wieder da. Der warme Erdton, natürlich schön und vielseitig – nicht umsonst ist die Farbe ein beliebtes Gestaltungselement.

shutterstock_2231784881.jpg

Bilder: home INTERIOR